Italien und Probleme (Teil 2)

In der europäischen Schuldenkrise ist Italien nun im Focus (wobei man nicht den Rest der Probleme vergessen sollte). Alles hängt nun an der Frage, ob Italien in der Lage ist, sich derzeit und insbesondere im kommenden Jahr mit fast über 260 Milliarden Euro an den Märkten zu angemessenen Konditionen zu refinanzieren. Das Stichwort ist Reaktivierung der Wirtschaft, Entbürokratisierung und alles was einer Volkswirtschaft gut tut. Die Alternative ist eine Abwärtsspirale von Zinsen, Defizit und Sparen zur Schuldenreduktion. Leider muß man skeptisch sein, wenn man nachfolgendes Chart sich anschaut. 

Wachstum von Wirtschaft und  Staatsschulden in Italien in Prozent für die letzten Jahrzehnte (Quelle IWF-Daten)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Euro-Rettungsschirm, EFSF, Staatsanleihen, Staatsschulden, Top-Zahlen, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s