Euro, Staatsschulden – Die Zinsspreizung Herbst 2011.

Zwei Charts, die deutlich das Problem darstellen, auch wenn sie fast zuviel Information vereinen. Zuerst die Zinsen aller 17 Eurozonen-Mitglieder seit Anfang 2010. Das Entscheidende: Die Zinssätze gehen mehr und mehr auseinander. Es gibt eine Keller-Liga mit Griechenland, Irland und Portugal, aus der sich Irland (Schwarze Punkte) langsam herausarbeitet. Irland hatte eine Bankenkrise, die zur Staatsschuldenkrise wurde, da der Staat die Schulden der Banken übernommen hatte. Und eine Spitzengruppe, die anders als in der Bundesliga im Bild unten zu finden ist.

Staatsschulden in der Eurozone 17 und ihre Zinsen.

Unser nächstes Diagramm focussiert nun die „Besten“, sozusagen die Spitzengruppe der Eurozone (einschließlich des kleinen Zypern -Cyprus). Auch in der Besten-Gruppe gibt es eine unheilvolle Bewegung, fangen die Zinsen an auseinanderzudriften (Yields-Spread in der Finanzsprache).

Staatsschulden und ihre jährlichen Kosten in der Spitzengruppe der Eurozone.

Es ist Herbst – hoffentlich nicht für den Euro. Wenn ja, wann wird es wieder Frühling?

Datenquelle: EZB DwOec 2011-11-18 http://www.ecb.int/stats/money/long/html/index.en.html

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Euro-Rettungsschirm, EFSF, Staatsanleihen, Staatsschulden, Top-Zahlen, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s